TV-Nachrichtenkanal N24 ist verkauft

Datum: 18.06.2010
Die monatelangen Spekulationen um die Zukunft des zuletzt rote Zahlen schreibenden Nachrichtensenders N24 haben ein Ende. Ein Bieterkonsortium um die ehemaligen Spiegel-Redakteure Stefan Aust und Thorsten Pollfuß sowie den N24-Geschäftsführer Torsten Rossmann übernimmt den Kanal. Dafür wurde eigens die N24 Media GmbH neu gegründet. Welche Summe dabei an den bisherigen Besitzer, die ProSiebenSat.1 Media AG ging, wurde nicht bekannt gegeben.

In Berlin wird somit der größte unabhängige TV-Informations-Produzent Deutschlands gebildet. Zwar soll N24 nun weiter Nachrichten herstellen, unter anderem für sämtliche Informationssendungen der Sender Sat.1, ProSieben und Kabel Eins sowie für das Sat.1 Frühstücksfernsehen. Doch die neuen Besitzer kündigten massiven Stellenabbau an, um die Produktionen wieder lukrativ werden zu lassen. Von derzeit 227 Mitarbeitern auf 141 soll die Belegschaft schrumpfen.

Vertragsaufhebungen oder Kündigungen werden das Hauptmittel der Kürzungen sein. Ein Muss, denn künftig wird nur noch Hälfte des News-Budgets zur Verfügung stehen, teilte Torsten Rossmann mit. Bereits seit Ende März ist bei dem Sender ein Sozialplan in Kraft. Das auf diese Art verschlankte Unternehmen möchte in Zukunft stärker auf Politikberichterstattung setzen und ein Teil der bestehenden Magazine wird künftig entfallen. Weiterhin soll ein eigenes Netzwerk von Videojournalisten aufgebaut werden.
Quelle: spiegel.de vom 16.06.2010