TÜV Süd erweitert sein Angebotsspektrum für Bahnprojekte

Datum: 24.09.2010
Und zwar mit dem Begutachtungs- und Engineeringbereich der Ingeno Group aus Brandenburg. Durch diese Übernahme möchten die Prüfer aus dem Süden der Republik ihre Markposition verbessern und im Segment Bahnprojekte zulegen. Klaus Bosch, Geschäftsführer der TÜV Süd Rail, äußerte sich zuversichtlich in dieser Hinsicht: „Mit dem zusätzlichen Know-how der Ingeno Group, können wir unsere Kunden noch umfassender über den gesamten Lebenszyklus unterstützen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg bei der Akquisition von Bahnprojekten.“

Zwar war TÜV Süd auch bisher bereits als unabhängiger Dienstleister bei Planung, Beratung, Prüfung und Zertifizierung von Bahnprojekten weltweit gut vertreten. Doch mit der Aquisition der zur Ingeno Group gehörenden Firmen GQS Gesellschaft für Qualitätssicherung und Qualitätsüberwachung sowie Ingeno Europrojekte verspricht man sich weiteres Wachstum.

Das Dienstleistungsportfolio der GQS besteht in erster Linie in der Plan- und Abnahmeprüfung signaltechnischer Anlagen einschließlich elektronischer Ausrüstung und Telekommunikation. Bei Ingeno Europrojekte hat man sich auf die Planung von Stellwerkanlagen und die Beratung hinsichtlich sämtlicher Ausrüstungstechniken im Eisenbahnbereich spezialisiert. Beide Firmen beschäftigen an sieben Standorten in Deutschland über 60 Mitarbeiter. Kunden der beiden Unternehmen sind vornehmlich Eisenbahn-Infrastrukturunternehmen wie die Deutsche Bahn und Bahntechnikunternehmen.
Quelle: elektrotechnik.vogel.de vom 23.09.2010