Umstrukturierung bei Arcandor geht weiter

Datum: 30.07.2008
Die Essener Arcandor AG hat ihren Warenhaus-Immobilienanteil verkauft. Zusammen mit Whitehall, mit denen zusätzlich eine separate vertragliche Vereinbarung getroffen wurde, betrieb Arcandor bislang die Immobiliengesellschaft Highstreet. Jetzt gingen die 49 Prozent der Arcandor-Anteile an dem Joint Venture an ein Konsortium, bestehend aus RREEF Alternative Investments, einer Tochter der Deutschen Bank, Pirelli Real Estate, Generali Real Estate Fund S. A. und der Borletti Gruppe.

Der Erlös aus Verkauf und Zusatzvereinbarung beträgt rund 800 Millionen Euro. Damit spülte der 2006 vom Arcandor-Vorstandsvorsitzenden Dr. Thomas Middelhoff eingeleitete Immobilienverkauf alles in allem gut 4,5 Milliarden Euro in die klammen Kassen. Damit konnte zum einen der Entschuldungsprozess vorangetrieben werden und zum anderen konnte die Mehrheit am Reiseunternehmen Thomas Cook ohne große Zusatzbelastungen übernommen werden.
Quelle: Pressemitteilung von Arcandor vom 28.7.08