United Internet gibt Teile an Hi Media ab

Datum: 07.07.2009
Die United Internet Media (UIM) hat sich von einer ihrer defizitären Sparten getrennt. Das Geschäft mit graphischer Online-Werbung der Tochterfirma Adlink geht an die französische Gesellschaft Hi Media. Die zahlt dafür insgesamt 29,4 Millionen Euro - 17,2 Millionen Euro davon in Form eigener Aktien. Mit diesen 10,7 Prozent der Anteile wird Adlink größter Aktionät bei Hi Media und hat sich zudem die Möglichkeit weiterer Zukäufe gesichert.

UIM versuchte bereits seit Anfang 2008 sich von Adlink zu trennen, fand aber keinen Käufer. Die Fremdvermarktung von Internetseiten, das Steckenpferd von Adlink und auch von Hi Media, gestaltet sich zunehmend schwieriger. Die Preise dafür fallen. Dem versuchen United Internet, Adlink und Hi Media nun durch eine verstärkte Zusammenarbeit entgegenzuwirken.

Hi Media will durch die Übernahme die Bereiche Frauen und Autos, Unterhaltung sowie B-to-B ausbauen. Darüber hinaus sollen die Märkte in Großbritannien, Italien und den Niederlanden erschlossen werden. Letztes Jahr erreichten die Franzosen mit 370 Mitarbeitern einen Umsatz von 136 Millionen Euro.

Die bei UIM verbliebenen Teile von Adlink bearbeiten die Sparten Domain Marketing, Affiliate Marketing und Performance-Marketing. Die 192 Beschäftigten bei Adlink Media erzielten zuletzt einen Umsatz von 14,2 Millionen Euro. United Internet ist vor allem als Betreiber von GMX und Web.de bekannt.
Quelle: FAZ vom 6.7.09