United Internet kauft bei Lycos

Datum: 15.12.2008
Der in Auflösung begriffene Lycos Europe Konzern verkauft seine rentable Tochter united-domains AG. Nachdem das ehemals größte europäische Internetportal vergeblich einen neuen Großaktionär gesucht hatte, der in der Lage gewesen wäre, das Ruder herumzureißen und die massiven Probleme des nicht mehr profitabel arbeitenden Unternehmens in den Griff zu bekommen, wurde dieser Schritt nötig. Käufer ist die in Montabaur sitzende United Internet AG. Allerdings fehlt noch die Zustimmung der Kartellbehörden.

Der Wert der auf die schnelle und einfache Registrierung von Domain-Namen spezialisierten united-domains wird auf etwa 34 Millionen Euro geschätzt. Der endgültige Kaufpreis soll jedoch erst nach Vorlage des Geschäftsberichts für 2008 festgelegt und dann komplett bar bezahlt werden. Aktuell verwaltet das Unternehmen rund 1,1 Millionen Domains von circa 180.000 Kunden. Auch nach der Übernahme werden die drei Gründer Florian Huber, Alexander Helm und Markus Eggensperger die Geschäfte führen. Zudem sollen sie zukünftig etwa 15 Prozent der Anteile an der Gesellschaft halten.

United Internet ist ein international tätiger Internet-Service-Provider mit mehr als 7,8 Millionen Kundenverträgen, dessen Zielgruppe neben Privatanwendern vor allem Home Offices sowie kleine und mittlere Unternehmen sind. Adressiert werden diese über die bekannten Marken GMX, 1&1 und web.de. 2007 lag der Umsatz bei 1,487 Milliarden Euro.
Quelle: Pressemitteilung von United Internet vom 12.12.08