Viseon kauft Omnibuswerk von Neoplan

Datum: 24.02.2009
Viseon startet wie geplant durch. Das im Juli 2008 gegründete Unternehmen übernimmt zum 1. April dieses Jahres das im niederbayerischen Pilsting stehende Omnibuswerk der Neoplan Bus GmbH. Verkäufer ist die MAN Nutzfahrzeuge AG, die seit 2001 als Muttergesellschaft von Neoplan fungiert und auch mit 10 Prozent an Viseon beteiligt ist.

Die übrigen neunzig Prozent der Anteile liegen bei Joachim Reinmuth und Ernö Bartha, der bislang Leiter der Bustechnik bei MAN ist und zum 1. April als Geschäftsführer bei Viseon anfangen wird. Der Schwerpunkt in Pilsting lag auf der Endmontage aller Neoplan-Baureihen sowie der MAN-Doppeldeckerbusse. Neben den Produktionsanlagen übernimmt Viseon auch die komplette Neoplan-Belegschaft, zu der 174 Mitarbeiter und 21 Auszubildende gehören. Die Personaldecke soll zum Betriebsstart auf 215 Personen aufgestockt werden.

Viseon wird die Fertigung umstrukturieren und neben der Endmontage auch eine komplette Gerippefertigung ausführen. Außerdem ist mit MAN eine Einigung nicht nur über die Auftragsfertigung von Reise- und Linien-Doppeldeckern, sondern auch über die Entwicklung der nächsten Neoplan Doppeldeck-Reisebusbaureihe Skyliner erzielt worden. Darüber hinaus werden auch Karosserieumbauten, Innenausbau und die Veredelung von Reisebussen vorgenommen.
Quelle: omnibusrevue.de vom Februar 2009