Volvo geht an chinesischen Autokonzern Geely

Datum: 29.03.2010
Der chinesische Autokonzern Geely übernimmt Volvo für 1,8 Milliarden Dollar. Das entspricht umgerechnet rund 1,3 Milliarden Euro, die auf das Konto des Mutterkonzerns Ford fließen. Die Übernahme des schwedischen Autobauers hatte sich bereits Ende letzten Jahres angekündigt, bis zum Sommer soll sie abgeschlossen werden.

China hat sich zum weltweit größten Automarkt entwickelt, nachdem die Absatzzahlen in den USA drastisch sanken. Mit Volvo ging nun erstmals eine der großen europäischen Automarken an ein chinesisches Unternehmen. Geely wolle die Werke in Schweden und Belgien nicht schließen, teilte Konzernchef Li Shufu mit. Darüber hinaus wolle man aber Produktionsstandorte in China ins Auge fassen.

Ford hatte im Jahr 1999 die Pkw-Sparte von Volvo für 6,4 Milliarden Dollar übernommen. Der chinesische Konzern Geely wurde im Jahr 1986 gegründet und fertigte zu Beginn Ersatzteile für Kühlschränke . Seit 1997 baut das Unternehmen auch Autos. Insgesamt hat der Konzern rund 12.000 Beschäftigte und sechs Werke.
Quelle: tagesschau.de