Wacker und Neuson Kramer fusionieren

Datum: 24.09.2007
Der Münchner Baugerätehersteller Wacker Construction Equipment AG und die Neuson Kramer Baumaschinen AG werden im Rahmen einer Kapitalerhöhung mittels Aktientausch fusionieren. Ein entsprechender Vertrag wurde heute von Vorstand und Aufsichtsrat genehmigt.
Der Zusammenschluss soll im Oktober 2007 vollzogen werden und unter dem neuen Namen Wacker Neuson AG am Markt auftreten.

Die Wacker AG hat an drei Produktionsstandorten (Deutschland, USA und den Philippinen) im Geschäftsjahr 2006 mit circa 2800 Mitarbeitern einen Umsatz von 619 Millionen Euro erzielt.

Der konzernweite Umsatz der Neuson Kramer Baumaschinen AG stieg im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2006/2007 (1.2. – 31.7.) um 30,4 Prozent auf 181,2 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) trotz Sonderausgaben für den bevorstehenden Zusammenschluss um 40,2 Prozent auf 34,8 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss betrug 23,6 Millionen Euro.
Quelle: Pressemeldungen