Walzwerk Finow kämpft ums Überleben

Datum: 25.10.2011
Die Zeichen bei der Walzwerk Finow GmbH im brandenburgischen Eberswalde stehen auf Sturm. Gestern musste beim Amtsgericht in Frankfurt an der Oder ein Antrag auf Insolvenz gestellt werden. Grund ist die anhaltend schlechte Auftragslage. In Finow werden Rohre und Profile für die Automobilbranche sowie für das Baugewerbe und die Energiesparte produziert.

Nach Unternehmensangaben ist monatlich eine Mindestproduktion von 4.500 Tonnen nötig um die laufenden Kosten zu decken. In den letzten Monaten konnte der Absatz jedoch nicht über 3.500 Tonnen gesteigert werden. Für 145 Mitarbeiter und 40 Lehrlinge sieht die Situation alles andere als rosig aus. Schon einmal, im Jahr 2009, war das Walzwerk pleite. Zwar kam man aus der Krise wieder heraus, allerdings auf Kosten von 70 abgebauten Arbeitsplätzen.
Quelle: maerkischeallgemeine.de vom 25.10.11