Weinmarke Blanchet geht an Rotkäppchen-Mumm Sektkellerei

Datum: 26.10.2009
Zuwachs beim Schaumwein-Produzenten Rotkäppchen-Mumm aus Freyburg in Sachsen-Anhalt. Das Unternehmen erwirbt den westdeutschen Markenwein Blanchet und erweitert damit sein Weinsortiment auf vier Produkte. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, Insider setzen den Wert der in Deutschland bekanntesten Weinlinie jedoch bei 20 bis 25 Millionen Euro an.

Blanchet wurde bisher von der Firma Racke aus Mainz hergestellt. Das Familienunternehmen gilt als einer der führenden Weinanbieter in Deutschland, sah sich zuletzt aber gezwungen, mehrere Tochterunternehmen zu verkaufen, um sich sanieren zu können. Grund für die Misere sind Verpflichtungen aus Betriebsrenten.

Die Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien verkauften in Deutschland bislang etwa 199 Millionen Flaschen Sekt, Spirituosen und Wein pro Jahr. Mit dem Zukauf von Blanchet möchte Rotkäppchen in einen wachsenden Markt investieren, wobei Sekt das Kerngeschäft bleiben soll. Hier erreicht das Unternehmen mit knapp 140 Millionen verkaufter Flaschen pro Jahr einen Marktanteil von etwa 40 Prozent.

Wein dagegen sorgt mit ungefähr sechs Millionen verkaufter Flaschen für einen vergleichsweise geringen Anteil am Gesamtumsatz von etwa 741 Millionen Euro jährlich. Dies wird sich wohl in Zukunft ändern, den trotz oder gerade wegen der Wirtschaftskrise sprechen die Deutschen dem Rebensaft verstärkt zu.
Quelle: Handelsblatt.de vom 23.10.2009