Weitere Interessenten für Karstadt

Datum: 23.06.2009
Egal ob im Kleinen oder im Großen, es ist eigentlich immer dasselbe. Kaum wird ein Schnäppchen gewittert, stehen die Interessenten Schlange. Nur diesmal eben nicht im Karstadt-Geschäft, sondern wegen der Kaufhäuser selbst. Obwohl Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg jeglichem Schnellschuss in Sachen Verkauf einen Riegel vorgeschoben und erklärt hat, dass es frühestens im Herbst Bewegung bei Karstadt geben werde, zeigten jetzt zwei weitere Unternehmen Begehrlichkeiten an Teilen der Warenhauskette.

Mfi, ein großer Betreiber von Einkaufszentren mit Sitz in Essen könnte sich eine Übernahme von 20 der 90 Immobilien der Arcandor-Tochter vorstellen. Ein Interesse an einzelnen Objekten meldete die Hamburger Firma Euroshop an, die zum deutschen Marktführer im Bereich Shopping-Mall ECE gehört. Auch der Rewe-Konzern, der bislang die Lebensmittelabteilungen in den Karstadt-Häusern betreibt, denkt laut über eine Kooperation mit anderen Handelsunternehmen zur Übernahme einzelner Niederlassungen nach. Und das Kaufhof- bzw. Metro-Angebot steht ja auch immer noch im Raum. Bleibt abzuwarten, ob der frühe Vogel den Wurm auch wirklich fängt.
Quelle: welt.de vom 22.6.09