Westfalia Profiltechnik wird amerikanisch

Datum: 16.07.2008
Die Westfalia Profiltechnik GmbH & Co wurde von der US-amerikanischen Firma Johnson Controls Inc. komplett übernommen. Über den Kaufpreis wurden keinerlei Angaben gemacht. Das OK der zuständigen Kartellbehörden steht noch aus. Verkäufer ist die Düsseldorfer Heitkamp & Thumann Group, zu der mehrere mittelständische Unternehmen mit insgesamt 2.300 Mitarbeitern gehören, die vorrangig in der Kunststoff- und Metallverarbeitung tätig sind.

Westfalia Profiltechnik ist bislang innerhalb der Westfalia-Gruppe, einer Tochter von Heitkamp & Thumann, für den Geschäftsbereich Rollformtechnologie verantwortlich gewesen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Fertigung von rollgeformten Sitzschienen und Sitzteilen für Autositze.

Johnson plant, den Westfalia-Standort Hilchenbach zu einem Kompetenzzentrum für Rollformtechnik auszubauen. Dafür sollen alle 130 Mitarbeiter übernommen werden. Der international agierende Konzern aus Milwaukee zählt zu den hundert größten US-Unternehmen und beschäftigt rund 75.000 Personen, die 2007 einen Umsatz von 17,6 Milliarden US-Dollar erzielten. Kernkompetenzen sind in der Ausstattung von Fahrzeugen, bei der Gebäudeeffizienz und bei Energielösungen angesiedelt.
Quelle: Presseinformation von Hübner Schlösser & Cie vom 15.7.08