Windenergiefirma Multibrid geht an Atomtechnikproduzenten

Datum: 01.06.2010
Der deutsche Hersteller von Offshore-Windenergieanlagen Multibrid aus Bremerhaven wird von der französischen Areva-Gruppe komplett übernommen. Seit 2007 hielt der Staatskonzern bereits 51 Prozent der Anteile, nun wurde auch noch der Rest verkauft. Dies teilten Vertreter von Areva am Montag in Paris mit. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt.

Areva möchte mit diesem Schritt sein Engagement im Bereich der Windenergie ausbauen. Der Konzern ist bislang auf dem Gebiet der Kernenergie weltweit führend. Der französische Staat hält annähernd 85 Prozent an der Unternehmensgruppe, für die 61.000 Mitarbeiter tätig sind. Multibrid wird in Zukunft unter dem Namen Areva Wind weiter produzieren.

Das norddeutsche Unternehmen Multibrid ist seit der Gründung im Jahre 2000 in der Entwicklung und Herstellung der Windenergieanlage Multibrid M5000 tätig. Die Fünf-Megawatt-Anlage, wurde speziell für große Offshore-Parks entwickelt. Multibrid war zuletzt ein Gemeinschaftsunternehmen von Areva und der Prokon Nord Energiesysteme GmbH aus Leer in Niedersachsen.
Quelle: verifox.de vom 01.06.2010