Wolf-Garten wird amerikanisch

Datum: 06.04.2009
Der Gartengeräteproduzent Wolf-Garten kann nach der in Januar beantragten Insolvenz nun wieder voll durchstarten. Dank eines neuen Investors ist die Lieferfähigkeit wieder komplett hergestellt. Über eine europäische Tochterfirma will die MTD Products Gruppe aus den USA das Zepter bei Wolf übernehmen und sich dementsprechend künftig finanziell engagieren. Zwar steht die Zustimmung der Kartellbehörden noch aus. Allerdings seien nach Angaben von Wolf diesbezüglich keine Probleme zu erwarten.

Nachdem Wolf kurzfristig liquide Mittel in Millionenhöhe fehlten, war der Gang in die Insolvenz der letzte Ausweg. Seitdem bangten rund 500 Mitarbeiter am Firmensitz im rheinland-pfälzischen Betzdorf sowie in St. Wendel und Etzbach um ihre Jobs. MTD plant, alle drei Standorte weiterzuführen. Und da die Auftragsbücher nach Firmenaussagen gut gefüllt sind, sieht es für alle Beschäftigten so aus, als könnten sie auch weiterhin Rasenmäher und andere Gartengeräte herstellen.
Quelle: Presseinformation von Wolf-Garten vom April 2009