Zusammenschluss in der Verpackungsbranche

Datum: 20.07.2009
Die beiden Unternehmen Rixius und Hermann Stetter gehen künftig gemeinsame Wege. Beide sind in der Fertigung von Kunststoff- und Glasverpackungen tätig und werden künftig als Rixius AG firmieren. Beide Firmen kommen zusammen auf einen Jahresumsatz von knapp 25 Millionen Euro. Mit der Fusion sollen die Weichen für eine langfristig angelegte Expansionsstrategie und den Ausbau neuer Geschäftsfelder gestellt werden.

Im Segment Essenzflaschen wird das neue Unternehmen nach eigenen Angaben die Marktführerschaft in der Bundesrepublik übernehmen. Angesiedelt sind beide Firmen im Großraum Mannheim. Rixius direkt in der Stadt, Stetter im nahegelegenen Viernheim. Der Hauptfirmensitz wird deshalb auf dem Gelände von Rixius in Mannheim bleiben, wo das Unternehmen seit 1879 tätig ist.

Mehrheitsgesellschafter bei Rixius ist die Stuttgarter BWK GmbH Unternehmensbeteiligungsgesellschaft, die aktuell an 24 deutschen Firmen mit rund 500 Millionen Euro beteiligt ist. Die BWK ist wiederum zu 45 Prozent im Besitz der LBBW, der Landesbank Baden-Württemberg. Zu 35 Prozent gehört sie der Wüstenrot & Württembergische AG.
Quelle: Pressemitteilung von Engel-Zimmermann vom 20.7.09